Ein Auszug seiner Worte…

„Irgendwann, da kommen wir an einen Punkt, an dem nur noch eine Frage wirklich von Bedeutung ist: Will ich leben oder sterben? Und darin liegt die eigentliche Wahrheit.“

„Letztendlich ist es immer eine Entscheidung zwischen Ja und Nein. Dazwischen gibt es nichts. Und die Entscheidung ist bereits von Anfang an getroffen. Und je weiser der Mensch, desto früher folgt er seiner Entscheidung.“

„Niemand muss je etwas tun oder unterlassen, um wahrhaftig geliebt zu werden. Weder beten, noch meditieren, die Welt verbessern, noch sonst irgendetwas.“

„Eine der größten Ängste der Menschen ist die vor sich selbst. Sie haben Angst, ungeliebt, unnütz und unvollkommen zu sein. – Ach, wenn sie doch nur wüssten, wie es wirklich um sie stünde…“

„Jeder Mensch weiß mehr, als alle anderen Menschen ihm je lehren könnten.“

„Du meinst die Fülle sei kraftvoll? So erfahre die Leere. Du meinst die Lautstärke sei wirkungsvoll? So lausche der Stille. Du meinst Handlungen seien anstregend? So erfahre das Nichts-Tun. Du meinst Reichtum sei der Weg zur Freiheit? So koste die Armut. Du meinst Menschen seien Lebendigkeit? So erlebe das Alleinsein. Du meinst zu wissen, wer Du bist sei die Erfüllung? So werde ein Niemand. Du meinst das Licht sei der Weg zur Erleuchtung? So erlebe der Dunkelheit. Du meinst Alles sei die Glückseligkeit? So erfahre das Nichts.“

„Es ist eine hohe Kunst und es zeugt von großer innerer Stärke, die Dinge nicht zu tun, die alle anderen tun würden.“

„Das wahre Selbst jedes Menschen ändert sich nicht. Was sich ändert, sind die Erkenntnis, die Wahrnehmung, die Verkörperung und das Ausleben dessen.“

„Die Menschen rennen ihren Sehnsüchten hinterher und denken, es spräche ihr Herz.“

„Jedes Loslassen mit einer Absicht ist in Wahrheit ein erneutes Festhalten.“

„Wer das eigene Sein genießt, hat das Wesentliche von sich erkannt.“

„Wie sollte jemand nach etwas suchen können, von dem er erst weiß, wenn es ihn gefunden hat?“

„Vergiss alles Gelernte.“

„Möchtest Du Deine Schatten verlieren, so begib Dich in die Dunkelheit.“

„Wäre dem Menschen bewusst, welch große Anziehung die Leere hat, so würde er sich viel häufiger leeren und nur mit Bedacht auswählen, womit er diese füllen möchte. Und auch das Loslassen würde ihm sehr leicht fallen.“

„Heilen wir unsere Wunden, dann dominiert unser Verletztsein nicht mehr unser Handeln.“

„Jede Wunde braucht ihre Zeit zur Heilung. Die Wunde eines Menschen ist zu dem Zeitpunkt vollständig verheilt, in dem er sie selbst und ihre Berührung nicht mehr als schmerzhaft, sondern als pures Glück empfindet.“

„Niemand kann wahrhaftig und ganzheitlich von Dingen sprechen, die er selbst noch nicht gefühlt oder erlebt hat. Darum fühle und erlebe selbst.“

„Die Menschen erschaffen sich Illusionen, da sie die Schönheit der Wahrheit und Realität noch nicht erkannt haben.“

„Dein Wert verändert sich nicht, nur weil er von anderen nicht erkannt wird.“

„Solange sich die unternehmerischen Bedürfnisse von denen der Menschen unterscheiden, ja sogar über sie gestellt werden, so lange verschwendet jedes Unternehmen Potenzial und Energie.“

„Die größte Gabe des Menschen ist seine Hingabe. Und je reifer der Mensch, desto ausgeprägter seine Gabe.“

„Irgendwann, da erkennen wir, dass der Bestimmer und der Bestimmte ein und dieselbe Person sind.“

„Viele Menschen entwickeln oder eignen sich Methoden an, um sich selbst zu heilen oder in ihrem Bewusstsein zu wachsen. Dabei kann eine Methode nur wie eine Methode wirken und wird so in ihrer Verwendung irrtümlich gebraucht.“

„Jegliche spirituelle Handlung und jedes Streben mit einer bestimmten Absicht wird in Verzweiflung und Erschöpfung sein Ende finden.“

„Weder Glück noch innerer Frieden lassen sich dauerhaft durch ein Streben erreichen. Lösen wir uns von den Dingen, die Leid in uns verursachen, dann wird sich unsere wahre Natur voller Glück und innerem Frieden zeigen.“

„Schaue ich in die Menschen, so erblicke ich viel Elend, welches sie zu verstecken und zu täuschen versuchen. Nicht nur vor mir und anderen Menschen, sondern vor allem vor sich selbst.“

„Ruhe kehrt im Menschen ein, sobald er seine eigene Wahrheit erhört.“

„Die meisten spirituell Suchenden laufen in ihren und von anderen erbauten Gebilden herum. Ständig auf der Suche nach dem, was sie selbst noch nicht erblicken oder finden können. Eine Tätigkeit, die kein Ende finden wird, da sie aus einem Bewusstsein entsteht, dass sie etwas nicht finden können.“

„Die Begrenztheit und Furcht des Menschen sind erkennbar in seinem Umgang mit Geld.“

„Jeder weiß, wenn er gerade etwas Falsches tut. Keine Gründe oder Erklärungen können über dieses Wissen hinwegtäuschen.“

„Finde Klarheit darüber, warum unwichtige Dinge für Dich größere Wichtigkeit besitzen als die wirklich wichtigen Dinge.“

„Alles kommt aus dem Nichts. Alles geht in das Nichts. Es ist die Lehre der Leere – und die der Fülle.“

„Tradition ist das Gefängnis Einzelner, in das sich eine ganze Gemeinschaft begeben hat.“

„Ich bin Nichts und Niemand. In mir entsteht und in mir verschwindet.“

„Wir werden niemals unsere Sicherheit aufgeben müssen. Wenn uns etwas genommen wird, dann sind es unsere Käfige und Gefängnisse.“

„Du kannst Dich weder hassen noch kannst Du Dich lieben, wenn Du eins bist. Denn da ist niemand weiteres mit dem Du agieren könntest. Es ist allein das Fremde, was zu Dir spricht.“

„Den meisten Menschen geht es darum, Antworten auf ihre Fragen zu finden. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie in einen Zustand gelangen, wo Fragen und Antworten keine Rolle mehr spielen.“

„Der Weg zu sich selbst besteht im Wesentlichen darin, die Mäntel des Fremden zu enttarnen und abzulegen.“

„Beziehungen, rein aus Zwang und Zweck, werden niemals bereichernd sein.“

„Mit das Wertvollste, was man von weisen Menschen lernen kann, sind ihre Stille und ihre Fähigkeit zu warten.“

„Der Wille unseres wahren Selbst erlaubt keine Kompromisse.“

„Wem bewusst ist, dass er nicht seine Gedanken ist, der braucht diese auch nicht mehr zu kontrollieren.“

„Fühle die Welt und sie wird Dir mehr erzählen, als Du mit Worten hören könntest.“

„Lausche Deiner Dunkelheit. Sie ist so viel weiser als Dein Licht…“

„Es gibt gute Menschen und es gibt liebende Menschen. Der Unterschied ist fundamental.“

„Es ist eine hohe Kunst, das Gespür für den Fluss der Energie zu entwickeln und ihm bedingungslos nachzugehen. Darin liegt der Zauber von allem.“

„Die Menschen der heutigen Zeit sind sehr stark auf Leistung programmiert. Ja, sie identifizieren sich mit ihren Leistungen und ihren Schöpfungen. Sie denken, alles ist mit einer Leistung verbunden und von dieser abhängig. Und wissen sie einmal nichts zu tun, zu erschaffen oder zu lösen, so fallen sie in eine Depression. Ein pures Sein ist für sie unvorstellbar und schlecht möglich, ja angstauslösend. So weit ist es gekommen. Wenn sie dieses Phänomen doch nur erkennen würden… zu ihrer eigenen Wohltat.“

„Erkläre nicht Dein Handeln oder Deine Worte. Die richtigen Menschen werden sie verstehen und die anderen nicht.“

„Wenn es je einer Veränderung bedarf, dann der, dass uns bewusst wird, wie vollkommen und wundervoll wir sind.“

„Falle in Deine Unendlichkeit.“

„Das wahrhaftigste Ziel eines Menschen kann nur sein authentisches Selbst sein. Und dies ist bereits in jedem von uns vorhanden. Somit ist jegliche Zielsuche sinnfrei. Nicht jedoch das Ablegen der täuschenden Mäntel um dieses Selbst.“

„Die meisten Menschen spüren Glück, Freude und ihre Lebendigkeit durch ihr Umfeld oder durch ihre Handlung. Menschen, die ihre wahre Natur leben und ihre Schatten aufgelöst haben, sind glücklich, freudig und lebendig. Sie handeln aus der Freude heraus und nicht zum Zwecke der Freude.“

„Manchmal muss man alles Unechte verlieren, um das Wahrhaftige zu erkennen.“

„Schäle so lange, bis Du den Kern von etwas erreicht hast. Pur, rein, schlicht und auf das Wesentliche reduziert. Das gilt für alles.“

„Den Menschen erfüllt es mit großer Freude, sein Bewusstsein in Formen zu gießen. So gibt es ihm die Möglichkeit, darin einen Teil seines Selbst zu erblicken.“